Zurück/Back

Versionsdokumentation vom 21.07.2020 11:15


V2.60      V2.59      V2.58 !      V2.57 !      V2.56 !      V2.55      V2.54      V2.53   

V2.52      V2.51 !      V2.50      V2.49      V2.48      V2.47      V2.46      V2.45   



  • Fehler bei Verwendung des PLC-VCOMs behoben, bei der die lokale Stations- adresse auf 0 zurückgesetzt wurde
  • Anzeige und Rückmeldung von Bus-Fehlern verbessert und erweitert
  • Problem mit Weiterleitung beim Setzen von Werkseinstellungen behoben
  • Timeout für DHCP erhöht
  • Fixed a bug when using the PLC-VCOM where the local station address was reset to 0
  • Display and feedback of bus errors improved and expanded
  • Fixed problem with forwarding when setting factory settings
  • DHCP timeout increased
  • Probleme beim in den Bus gehen behoben
  • Überarbeitung der Betriebsarten
  • RFC1006-Verbindungen konnten durch das Ändern der Konfiguration beendet werden
  • S7-Gateway um Modus für aktives PUT/GET erweitert
  • Fixed problems when getting on the bus
  • Revision of the operating modes
  • RFC1006 connections could be terminated by changing the configuration
  • S7-Gateway extended by mode for active PUT/GET
  • Namensrückgabe bei Profinet und aktivem DHCP verbessert
  • Konfig-Parameter für leichtere Konfiguration überarbeitet
  • Return value for device-name for Profinet and active DHCP improved
  • Config parameters for easier configuration revised
  • Fehlerhafte Rückmeldung der Checksumme behoben
  • Incorrect feedback of checksum revised
  • Problem mit "Dauerhaft-im-Bus" zusammen mit dem PC-Adapter-Auto-Treiber und Verwendung des PLC-VCOMs behoben
  • Problem with "Always in Bus" together with PC-Adapter-Auto-driver and the use of PLCVCom solved
  • Option "Dauerhaft im Bus" als Werkseinstellung gesetzt
  • Firmware-Updates bei laufender Kommunikation sind nun möglich
  • Lesen von Status-Informationen mit TIC während laufender Kommunikation ist nun möglich
  • Anzeige des Konfiguration-Menu überarbeitet
  • Anzeige des Verbindungen-Menu überarbeitet
  • Option "permanently in the bus" belongs to the Default-settings
  • Update of the firmware while running communication now possible
  • Reading of status-informations with TIC now possible while running communications
  • Display of configuration-dialog revised
  • Display of connections-dialog revised
  • Optionen "IPDeviceToS7", "Variablen-Steuern" und "Watchdog" jetzt als Standard enthalten
  • Hinweise bei fehlerhafter Konfiguration über den Webserver integriert
  • MPI-Kommunikations-Verbindung zu eigener lokaler MPI-Adresse wird nicht aufgebaut. Dadurch ist das Modul über LAN erreichbarer
  • Kommunikation mit "IP-Treiber an S7-LAN" auf gesteckter VIPA-SPS führte zu keinem Erfolg. Bei Siemens-Steuerungen ist Kommunikation ohne Probleme möglich
  • Paneltransfer bricht seit V2.48 beim Verbindungsaufbau mit Zugriffsfehler ab
  • Über den WebServer ist einstellbar, ob die TCP-Verbindung beim Abbruch der MPI-Verbindung, geschlossen werden soll. So wird ein zu langer Timeout der Kommunikation vermieden und der Kommunikations-Partner kann darauf entsprechend reagieren
  • Initialisierung der Parameter bei den Bus-Profilen überarbeitet
  • Suche nach passiven Teilnehmern fand nicht immer alle möglichen, sie wurde überarbeitet
  • Kommunikation mit der IP-S7-LINK-DLL wieder möglich
  • Ethernet-Kommunikation überarbeitet
  • Problem bei schneller Wechsel von Verbindungsabbau zu Verbindungsaufbau behoben
  • Bei aktivierter Konfiguration "Umsetzen von Rack/Slot aus TSAP auf BUS-Adresse" konnte parallel nicht mehr über den TIC kommuniziert werden
  • Rack/Slot-Parameter werden bei Standard-Kommunikationen ab sofort standardmäßig ignoriert. Diese Funktion ist im Konfigurationsmenu abschaltbar
  • PUT/GET-Verbindungen von S7-300/400/1200/1500 jetzt auch mit spezifizierter und unspezifizierter Verbindung möglich. Es werden TSAP größer 0x10 bis 0x1F unterstützt
  • Fehlerhafte Anzeige und Speicherung von Sonderzeichen bei Quell-/Ziel- TSAP (S7-Gateway) und Start-/Ende-Sequenz (IPDeviceToS7) behoben
  • IP-Adressen-Feld wird bei Auswahl von "IP-Passiv" (IPDeviceToS7) nun deaktiviert, da die IP-Adresse in diesem Modus keine Bedeutung hat IPDeviceToS7 reagiert auf alle IP-Adressen
  • Automatische Konvertierung zwischen Text und Hex-Darstellung bei Quell-/Ziel-TSAP (S7-Gateway) integriert
  • interne Revision
  • Suche nach Erreichbaren Teilnehmern verbessert
  • Kommunikation zu S7-200 und passiven Teilnehmern verbessert
  • Probleme bei der Umsetzung von Rack/Slot aus der TSAP auf Busadresse behoben
  • zum Anfang

    zum Anfang
    Process-Informatik Entwicklungsgesellschaft mbH · Im Gewerbegebiet 1 · 73116 Wäschenbeuren
    Telefon 07172 / 92666-0 · Telefax 07172 / 92666-33 · info@process-informatik.de
    [e-mail]